Holzhaus

Vorteile und Nachteile von Holzhäusern


Holzhäuser mit Wärmedämmung entsprechen heute den Standards von Niedrigenergiehäusern und somit den Förderrichtlinien eines KfW 40 oder KfW 60 Hauses. Das Holzhaus erfüllt die Wärmeschutzverordnung leichter als manches aus Stein erbaute Haus und somit lassen sich monatliche Heizkosten enorm senken.

Es gibt Holzhäuser als Niedrigenergiehaus oder als Passivhaus, planbar nach eigenen Wünschen, heizbar als Pelletsheizung oder mit Erdwärme oder Solar.

Einige entscheidende Vorteile eines Holzhaus sind :

– optimale Luftfeuchtigkeit in der Wohnung
– große Wärmedämmung durch Zellen im Holz die luftgefüllt sind
– Holz bindet CO2
– schont die Umwelt da es ein nachwachsender Rohstoff ist
– leichte Bearbeitung des Holzes
– Fertigung in einer Halle dadurch wird die Montage leichter
– Holz hat einen hohen Wohlfühlfaktor
– die Energiesparverordnung wird eingehalten
– durch den Baustoff Holz ist es im Winter schön warm,im Sommer kühl
– ist in wenigen Tagen aufgestellt

Die Nachteile sind darin zu sehen,dass man alle 5 Jahre das Holz Lasieren sollte, um es vor Witterungsschäden zu schützen. Widerstandsfähiger sind nur die Holzarten Lärche und Zeder. Die Kernfeinde des Holzes sind Feuchtigkeit und Schädlinge. Man sollte darauf achten das Wasser nicht an die Holzaußenwände gelangt durch Dachüberstände und Isolierung zum Untergrund oder durch Abflussleisten. Diese Schäden sind nur schwer zu reparieren.

Ein weiterer Nachteil ist die Geräuschdämmung die kaum vorhanden ist. Ferner arbeitet Holz und man darf nicht zimperlich sein, wenn es überall zum knacken kommt.

Die ursprünglichste Art der Holzhäuser sind die Blockhäuser. Die Wände bestehen aus Holzstämmen die aufeiander gelegt werden. Diese Konstruktionen haben oftmals den Nachteil das sie sorgsam abgedichtet werden müssen und es kommt von Zeit zu Zeit zur Fugenbildung. Bei mehrschichtigen Wandaufbauten passiert dies nicht, diese sind dicht und haben eine bessere Wärmedämmung.

Beim Ständerbau eines Holzhauses ist das Prinzip gleich dem der Fachwerkhäuser. Das Skelett aus Trägern un stützen trägt dabei alle Lasten, die Wände können ausgemauert oder verkleidet werden. Nachträgliche statische Änderungen können hierbei berücksichtigt werden.

Bei der in den USA und Kanada beliebten Rahmenbauweise bestehen die Wandelement aus Holzständern die von einer Seite mit OSB-Platten beplankt sind.

Kommentare geschlossen.